Burgruine Haineck

Burgruine Haineck

Landgraf Balthasar sicherte um 1392 mit der Burg Haineck die Nord-West-Grenze seiner Thüringer Landgrafschaft. Später diente die Burg als Schutz vor plündernden Soldaten des Dreißigjährigen Krieges.

Nazza wird im Osten von einer mittelalterlichen Burgruine überragt. Die zwei Türme und die massiven Mauern zeugen von der strategischen Bedeutung der Anlage. Nach wechselvoller Geschichte verfiel die Burg seit dem 17. Jahrhundert. Sie wurde durch den Heimat- und Verkehrsverein Mihla gesichert. Mittlerweile ist der 18 Meter hohe Südturm zum Aussichtsturm umgebaut. In herrlicher Landschaft ist die Burguine Haineck ein lohnendes Ausflugsziel mit traumhaftem Blick über den Nationalpark Hainich.

Lage

Kontaktdaten:

Burgruine Haineck

99826 Nazza
 

:

Haineck-Radweg

Haineck-RadwegDer Haineck-Radweg ist ein etwa 14 km langer Radweg. Er führt im Tal des Lämpertsbaches von der Grundmühle bei Ebenshausen über Nazza bis zum Hallungener Schwimmbad Ritzenhausen.

Weiterlesen …

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal

Naturpark Eichsfeld-Hainich-WerratalGemäß dem Motto „Natur und Mensch gehören zusammen" bietet der Naturpark zahlreiche Möglichkeiten, die Natur und Kultur zu entdecken. Er ist 858 km² groß, wurde 1990 initiiert und 2011 ausgewiesen

Weiterlesen …

Mihla

MihlaDie Verwaltungsgemeinschaft ist der ideale Ausgangspunkt für Naturliebhaber und Kultursuchende. Geheimtipps wie die Burg Haineck, das Graue Schloss Mihla und die Rokokokirche in Berka überraschen den Besucher.

Weiterlesen …

Freibad Mihla

Freibad MihlaMihla: In herrlicher Umgebung liegt das moderne solarbeheizte Mihlaer Freibad direkt am Werratal-Radweg. Es bietet den perfekten Rahmen für die Erholung von Groß und Klein in freier Natur.

Weiterlesen …