Rote Route

Rote Route

Die Rote Route verbindet auf einer Länge von 22 km Mühlhausen mit dem Nationalpark Hainich. Geübte Radfahrer schaffen die Strecke wieder zurück, können aber genauso gut  Bus oder Bahn wählen. 

Startpunkt ist der Bahnhof von Mühlhausen. Rote Fahrräder auf Hinweistafeln zeigen die Radwege und Nebenstraßen, vorbei an der historischen Stadtmauer bis zum Erholungsgebiet „Schwanenteich“ am Stadtrand. Die Route kreuzt das Brunnenhaus Popperode, auch ein Abstecher zum Naturdenkmal „Betteleiche“ lohnt sich. Vorbei an der höchsten Erhebung (Alter Berg, 493 m) ist es auch möglich, der Gelben Route bis Creuzburg zu folgen. Leichter zu fahren ist übrigens der abschüssige Weg vom Nationalpark Hainich nach Mühlhausen zurück.

Lage


files/welterberegion/inhalte/kartenicons/map-vollbild.png

Vollbildmodus ein/aus

files/welterberegion/inhalte/kartenicons/map-zoomen.png

ein-/auszoomen

files/welterberegion/inhalte/kartenicons/map-verschieben.png

Kartenausschnitt verschieben

files/welterberegion/inhalte/kartenicons/map-werkzeug-waehlen.png

Auswahlwerkzeug auswählen


Kontaktdaten:

Nationalpark Verwaltung Hainich
Bei der Marktkirche 9
99947 Bad Langensalza

Telefon (03 61) 5 73 91 40 00
Fax (03 61) 5 73 91 40 20

nationalpark.hainich@nnl.thueringen.de
www.nationalpark-hainich.de

Facebook: Nationalpark Hainich

Informationen:

Gesamtlänge: 22 km
Ausgangspunkt in Thüringen: Mühlhausen
Endpunkt in Thüringen: Craula
Schwierigkeitsgrad: mittel
Beschaffenheit des Weges: 10,1 km Asphalt, 5,8 km Pflasterstraße, 6,1 km Schotter

Treffurt

Burg Normannstein TreffurtDie Fachwerkstadt im Werratal gehört mit ihrer historischen, sehenswerten Innenstadt zur Deutschen Fachwerkstraße. Das Rathaus von Treffurt ist eines der Fachwerk-Rathäuser der Renaissance.

Weiterlesen …

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
Gemäß dem Motto „Natur und Mensch gehören zusammen" bietet der Naturpark zahlreiche Möglichkeiten, die Natur und Kultur zu entdecken. Er ist 858 km² groß, wurde 1990 initiiert und 2011 ausgewiesen. Weiterlesen …

Opfermoor Vogtei

Opfermoor Niederdorla
Unweit vom geografischen Mittelpunkt Deutschlands in Niederdorla liegt das germanische Opfermoor. Die vorchristlichen Kultstätten, beginnend im 6. Jh. v.u.Z. ist einer der besterhaltenen Fundkomplexe dieser Art in Mitteleuropa. Weiterlesen …

Treffurt

Burg Normannstein TreffurtDie Fachwerkstadt im Werratal gehört mit ihrer historischen, sehenswerten Innenstadt zur Deutschen Fachwerkstraße. Das Rathaus von Treffurt ist eines der Fachwerk-Rathäuser der Renaissance.

Weiterlesen …