Tourismusstrategie der Welterberegion Wartburg Hainich

Gemeinsam die Welterberegion gestalten

Der Welterberegion Wartburg Hainich e.V. hat im Jahr 2019 mit kompetenten Partnern aus verschiedenen touristischen Bereichen eine neue Tourismusstrategie für die Region entwickelt, nach der die Ziele der kommenden Jahre gerichtet werden sollen. 

Im ersten Workshop wurde durch Teamarbeit und Gesprächsrunden eine Analyse der IST-Situation der Region durchgeführt, die hauptsächlich als positiv, aber ausbaufähig gesehen wurde. So konnte der derzeitige Zustand mit Stärken wie der zentralen Lage in der Mitte Deutschlands aber auch mit Schwächen wie der fehlenden Digitalisierung festgehalten werden. Diesen Zustand gilt es durch genaue Ziele und Maßnahmen langfristig zu verbessern.
Im zweiten Workshop ging es vorrangig darum, ein Leitbild für die Welterberegion zu entwickeln, welches im letzten Workshop fertiggestellt wurde. Zudem wurden weitere Handlungsfelder identifiziert, die im Zuge der Tourismusstrategie zu verbessern sind. Für diese sollten im dritten Workshop Maßnahmen entwickelt werden.
Im dritten Workshop wurde das Leitbild der Welterberegion Wartburg Hainich fertiggestellt. Es lautet:

Ursprünglichkeit in der grünen Mitte Deutschlands bewahren
Die Welterberegion Wartburg Hainich verbindet die unberührte Natur des größten Urwaldes Deutschlands und dessen Umgebung mit kulturellen Schätzen wie der Wartburg.
Wir stehen in der grünen Mitte Deutschlands mit unseren einzigartigen Welterbestätten für Natürlichkeit, Gastfreundschaft und Komfort. Der Tourismus ist darum ein wichtiger Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung und die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Region.
Herausforderungen im Tourismus werden von den Akteuren gemeinsam mit Partnern aus anderen Branchen angegangen, wodurch für Einheimische und Gäste Angebote von hoher Qualität gestaltet werden. So lässt sich zwischen der Wartburg und dem unberührten Urwald einzigartige Geschichte mit gelebter Tradition und Menschlichkeit spüren und entdecken.


Weiterhin wurden auch die Zielgruppen für die Ausrichtung der Marketingaktivitäten besprochen und identifiziert. Zudem wurde begonnen, einige Handlungsempfehlungen zu drei Hauptthemen zur zukünftigen Entwicklung der Region zusammenzutragen.

In einem weiteren Workshop wurden die bisherigen Ergebnisse vorgestellt und für die drei unterschiedlichen Themenbereiche Handlungsempfehlungen gesammelt, diese durch Maßnahmen konkretisiert und erste Zuständigkeiten verteilt. In Zukunft sollen die Maßnahmen von den Zuständigen nach und nach umgesetzt werden.

Seit der Vorstellung der neuen Tourismusstrategie im Januar 2020 wird diese durch jährlich stattfindende Sitzungen begleitet, um die Umsetzung der Maßnahmen prüfen und besprechen zu können und Neue zu entwickeln.

Responsive Image