Unstrut-Hainich-Kreis

Urwald & Weite erleben

Die Unstrut, der wasserreichste Zufluss der Saale, durchzieht die Weiten des Kreises und gibt ihm, gemeinsam mit dem Höhenzug Hainich im Süden, seinen Namen.

Der Unstrut-Hainich-Kreis mit vier Städten, darunter die Mittelalterliche Reichsstadt Mühlhausen als Kreisstadt und die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza mit ihren Parks und Themengärten, ist durch die landschaftliche Weite des Thüringer Beckens, mittlere Höhen und historische Gemeinden und Orte geprägt.

Große, traditionelle Feste wie die Mühlhäuser Stadtkirmes, das Mittelalterstadtfest oder das Germanenfest im Opfermoor locken jährlich viele Besucher in die Region. Hauptreisegrund bietet natürlich der Nationalpark Hainich mit den über zwanzig Wanderwegen und dem einzigartigen Baumkronenpfad. Daneben begeistern aber auch die Radwege, vor allem entlang der Unstrut und als Verbindung von Unstrut und Werra, und die historischen Städte mit faszinierenden Ausflugsmöglichkeiten Besucher und Einheimische zugleich.

Bei einem Besuch im Unstrut-Hainich-Kreis wird die Traditionsverbundenheit der Einwohner deutlich. Restaurierte Fachwerkhäuser und -höfe, traditionelle Dorfanger als Mittelpunkte und emporragende Kirchtürme prägen das Bild der Orte im Kreis.