Veranstaltungen in der Welterbergion

(Donnerstag)

Herzogliches MuseumParkallee 1599867Gotha

„Vollkommenheit in feinster Gravüre“ ...

– antike Gemmen um 1760 Sonderausstellung zum 300. Geburtstag Winckelmanns - Die Kabinettausstellung anlässlich des 300. Geburtstags von Johann Joachim Winckelmann (1717 – 1768) im Herzoglichen Museum Gotha widmet sich dessen Gemmenforschung zur antiken Stilentwicklung. In diesem Zusammenhang wird auch die Stellung des Gothaer Hofes zur Gemmenkunst anhand zeitgenössischer Archivalien aufgezeigt. Hierzu zählt beispielsweise auch der Briefverkehr, der zwischen Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg und seinem Kunstagenten in Rom, Johann Friedrich Reiffenstein, überliefert ist. Gemmen aus sechs Jahrhunderten römischer und sasanidischer Steinschneidekunst, die durch Lupen betrachtet werden können, machen das Thema für den Besucher anschaulich. Die faszinierenden Kleinkunstwerke sind ein minutiöser Spiegel antiker Kultur. Sie wurden nicht nur zur Zeit der Auf klärung hoch geschätzt. ...
(Donnerstag)

Schloss Friedenstein - Ausstellungshalle99867Gotha

Glanzlichter 2016 ...

Der internationale Wettbewerb „Glanzlichter“, der größte deutsche Wettbewerb auf dem Gebiet der Naturfotografie, jährt sich nun schon zum 18. Mal. In zwölf verschiedenen Kategorien werden faszinierende Landschaftsstudien und Tierporträts ausgezeichnet. Eine Auswahl der besten Arbeiten sind in der alljährlichen Schau des Museums der Natur Gotha zu sehen. ...
(Donnerstag)

Herzogliches MuseumParkallee 1499867Gotha

Nicht nur Tulpen und alter Gouda ...

Die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha bewahrt eine der bedeutendsten musealen Fächersammlungen Deutschland. Bereits im frühen 19. Jahrhundert unter Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg (1772- reg.1804-1822) angelegt und später noch geringfügig erweitert, umfasst sie annähernd 300 Fächer europäischer und ostasiatischer Provenienz des 16. bis 20. Jahrhunderts sowie einige ethnographische Exemplare des 19. Jahrhunderts aus dem Orient, aus Südostasien und aus Amerika. Im Jahr 2011wurde die Gothaer Sammlung durch eine großzügige Dauerleihgabe der Münchner Stiftung Ute Michaels um annähernd 500 Fächer aus vier Jahrhunderten erweitert. ...
(Donnerstag)

Galerie Zimmer am StadtbergGoetheweg 2899974Mühlhausen

ANTJE REINHARDT - KERAMIK

Eröffnung in Anwesenheit der Künstlerin am 18. Februar um 17 Uhr ...
(Donnerstag)

10:00 bis 17:00

KunstForum GothaQuerstraße 13-1599867Gotha

Via Vita Ferrum - Ulrich Barnickels Eiserner Weg ...

Frühe Holzskulpturen finden sich von Dr. Ulrich Barnickel (geb. 1955 in Weimar) im Helios-Krankenhaus in Gotha, doch Arbeiten des jetzt ausschließlichen Gestalters von Metallarbeiten präsentieren sich als Mahnmal am Bahnhof in Hünfeld, doch vor allem auf der ehemaligen innerdeutschen Grenze bei Point Alpha, wo in 14 Stationen ein deutscher Leidensweg zum „Weg der Hoffnung“ Freiheit und Würde preist. Ausgebildet wurde Barnickel im Werkstoff Metall auf Burg Giebichenstein in Halle, ein Zentrum der avantgardistischen Keramiker und Metallkünstler, wo die „Metaller der Burg“ eine authentische künstlerische Schule bildeten. Insbesondere die im Verborgenen gereiften Werke der Metallskulptur, hatten es mit der Anerkennung schwer. Der herabsetzenden Einordnung zum Kunsthandwerk und der Nichteinweisung in die Kunst setzte Barnickel produktiv seine Metallkunst als einen Freiraum für Forminnovationen und experimentellen Arbeitsweisen entgegen und stieß zu originären Lösungen vor. In aller formalen Freiheit bringt sein Œuvre mit den gebogenen, gedrückten, zerknitterten Blechen und Rohren, mit den herausgeschnittenen, abgekanteten, geschmiedeten, getriebenen und geschweißten Teilen mit Bearbeitungsspuren und in verschiedenster Oberflächenvergütung, an der anthropomorphen Gestaltung festhaltend, die Verletzlichkeit und Erhabenheit des Menschen zum Ausdruck. Der bedeutendste künstlerische Gegenstand wird in einer geistigen Verdichtung von Raum und Zeit in Kompaktheit und Fragilität zur signethaften Form konzentriert und mit Durchblicken bereichert. Ungewöhnliche Auslegungen der tragischen und komischen Themen zeigen ab 3. Dezember 2016 im KunstForum Gotha die Metallplastiken Barnickels zum Leidensweg Christi, zu den Zehn Gebote und zu den Todsünden, zur Apokalypse, der Masken und mythologischen Motiven, wie Narziss, Zerberus. An den Wänden führen Entwurfszeichnungen zur Bildidee und die Malerei mit Acryl auf Leinen das Hauptthema weiter. ...
(Donnerstag)

10:00 bis 23:59

KornmarktkircheKornmarkt 99974Mühlhausen

Luthers ungebliebte Brüder- Alternative Reformationskonzepte in Thüringen

Ausstellung im Rahmen der Reformationsdekade im Museum Deutscher Bauernkrieg in der Kornmarktkirche ...
(Donnerstag)

10:00

Gothaer KulturhausEkhofplatz 399867Gotha

Antrag abgelehnt! ...

In geselliger Runde ermitteln sechs Jugendliche woran es fehlt, wessen Schuh seit wann, wo und warum eigentlich drückt. Und wer so gemein war, dem Affen die Kokosnuss zu klauen und ihm stattdessen Zucker zu geben. Und woher kommt nur all der Zucker? Wohin führt das alles? In was für einem Land leben wir? Oder heißt das Staat? Oder gar Volk? Vielleicht Gesellschaft? Oder sogar Gemeinschaft? Und in was für einem Land, in was für einem Staat, mit welchem Volk, in was für einer Gesellschaft, Gemeinschaft oder Welt wollen wir leben? Ein gemeinsamer Abend mit Perspektive. Ticketvorverkauf: art der stadt e.V. Ekhofplatz 3 99867 Gotha temple of cult Hauptmarkt 32 99867 Gotha ...
(Donnerstag)

10:00 bis 23:59

Kilianikirche - 3K TheaterwerkstattUnter der Linde 799974Mühlhausen

Kindermitmachfasching

„Der Zauberer von Oz - was danach geschah“ ...
(Donnerstag)

10:00 bis 23:59

KornmarktkircheKornmarkt 99974Mühlhausen

Luthers ungebliebte Brüder- Alternative Reformationskonzepte in Thüringen

Ausstellung im Rahmen der Reformationsdekade im Museum Deutscher Bauernkrieg in der Kornmarktkirche ...
(Donnerstag)

20:00

Gothaer KulturhausEkhofplatz 399867Gotha

Antrag abgelehnt! ...

In geselliger Runde ermitteln sechs Jugendliche woran es fehlt, wessen Schuh seit wann, wo und warum eigentlich drückt. Und wer so gemein war, dem Affen die Kokosnuss zu klauen und ihm stattdessen Zucker zu geben. Und woher kommt nur all der Zucker? Wohin führt das alles? In was für einem Land leben wir? Oder heißt das Staat? Oder gar Volk? Vielleicht Gesellschaft? Oder sogar Gemeinschaft? Und in was für einem Land, in was für einem Staat, mit welchem Volk, in was für einer Gesellschaft, Gemeinschaft oder Welt wollen wir leben? Ein gemeinsamer Abend mit Perspektive. Ticketvorverkauf: art der stadt e.V. Ekhofplatz 3 99867 Gotha temple of cult Hauptmarkt 32 99867 Gotha ...
Kategorien:
Städte: